NABU-PREETZ-PROBSTEI
Aktuelle Termine Monatstreffen
Nächste Treffen:
  • jeden letzten Dienstag im Monat um 19:30 im PTSV Sportheim
  • Dienstag 30.04.2019 um 19:30 im PTSV Sportheim
  • Dienstag 28.05.2019 um 19:30 im PTSV Sportheim
  • Dienstag 25.06.2019 um 19:30 im PTSV Sportheim
Lage PTSV Sportheim
Jahresprogramm NABU Preetz-Probstei und Kreis Plön
 Jahresprogramm 2019 NABU Preetz-Probstei als pdf-Datei  Jahresprogramm 2019 NABU Kreis Plön als pdf-Datei
Aktuelle Aktionen und Informationen
NABU-Infohütte am Lanker See bis 31. März geschlossen!!
 Link zur Bundes-NABU-Seite Vogel des Jahres
Naturlandschaft BIODIVERSITAS 2050
Neues Projekt zur Hilfe für unsere Insektenwelt
Infomaterial zum Projekt
 Naturlandschaft BIODIVERSITAS 2050 Infofayer
Beschreibung
Die Naturlandschaft BIODIVERSITAS 2050 will Ihr Partner sein. Wir wollen der Natur Stück für Stück Land zurückgeben, das ihr verlorengegangen ist. In Zeiten, in denen Städte veröden, die Versiegelung unserer Landschaft ungebremst Lebensräume vernichtet und ein nie dagewesenes, durch den Menschen verursachtes Artensterben stattfindet, ist es dringend erforderlich, für den Schutz unserer Umwelt aktiv zu werden.
Hierzu will das Vorhaben Naturlandschaft BIODIVERSITAS 2050, eine Aktivität des NABU Preetz-Probstei, ein Biotoparsenal schaffen, in dem mit blühenden Kräutern, in Norddeutschland heimischen Sträuchern und Bäumen auf großer Fläche Lebensraum für eine große Insektenvielfalt und damit für unsere Vögel und Fledermäuse geschaffen wird. Eine hohe Artenvielfalt und auch Bestandsdichte an Insekten in dieser Naturlandschaft soll auf angrenzende Gebiete ausstrahlen und kann auch Rückzuggebiet für manche Art werden. Die Biotope sollen durch geeignete Pflegemaßnahmen in ihrer Struktur erhalten bleiben. Das Vorhaben ist langfristig angelegt und benötigt geeignete Landflächen für die Realisierung. Die Aspekte der Biodiversität, die Probleme des Artensterbens und mögliche Konsequenzen daraus sollen durch regelmäßige Führungen und Präsentationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wir brauchen unsere Insekten, unsere Insekten brauchen eine spezifische Pflanzenvielfalt. Sie sind Nahrung für ganze Tiergruppen wie Vögel, Fledermäuse, Libellen. Unsere Insektenwelt ist extrem gefährdet. Die Bestände und die Artenvielfalt haben gerade in den letzten Jahren rasant abgenommen. Experten reden von bis zu 70% Rückgang im Bestand. Wir müssen jetzt handeln. Jeder Einzelne kann dazu beitragen. Jeder kleine Beitrag kann helfen unsere Natur und ihre Artenvielfalt zu erhalten und unsere Landschaft zu einem lebenswerten Raum zu machen.
  • BIODIVERSITAS-10
    BIODIVERSITAS-10
  • BIODIVERSITAS-01
    BIODIVERSITAS-01
  • BIODIVERSITAS-02
    BIODIVERSITAS-02
  • BIODIVERSITAS-04
    BIODIVERSITAS-04
  • BIODIVERSITAS-05
    BIODIVERSITAS-05
  • BIODIVERSITAS-03
    BIODIVERSITAS-03
  • BIODIVERSITAS-06
    BIODIVERSITAS-06
  • BIODIVERSITAS-07
    BIODIVERSITAS-07
  • BIODIVERSITAS-08
    BIODIVERSITAS-08
  • BIODIVERSITAS-09
    BIODIVERSITAS-09
Aufgaben:
Ihre Hilfe ist nötig. Sie können beitragen durch
- eine Geldspende in beliebiger Höhe
- das Bereitstellen von Flächen für eine langfristig gesicherte ökologische Gestaltung
- aktive Mitarbeit in der Naturlandschaft BIODIVERSITAS 2050
Kontakt
Gerne beantworten wir Ihre Fragen:
Dr. Johannes F. Imhoff,
Tel.: 04342/2718,
Mail: imjohann@web.de
Spenden für dieses Projekt
Spendenkonto des NABU Preetz-Probstei bei der Fördesparkasse Kiel
unter dem Stichwort Biodiversitas 2050:
IBAN DE42210501700020002259,
BIG NOLADE21KIE
Presseerklärung zu Sportanlagenpläne am Lanker See
Presseerklärung des NABU Preetz-Probstei


Von: NABU Preetz-Probstei
Harald Christiansen
1. Vorsitzender

Preetz, 25.09.2018

NABU lehnt Sportanlagenpläne am Lanker See ab

Der NABU Preetz-Probstei wendet sich entschieden gegen die Planungen der Preetzer Sportvereine PTSV und FT neue Sportanlagen am Castöhlenweg in Preetz errichten zu wollen.
Die Überlegungen der Vereine bei rückgehenden Mitgliederzahlen die „Altanlagen“ in Preetz aufzugeben und stattdessen das Sportgelände am Lanker See zu erweitern sind nicht akzeptabel.
Das Gelände liegt im Landschaftsschutzgebiet, grenzt an das Naturschutzgebiet Lanker See und ist Standort des Schulprojektes Theo’s Wiese, das mehrfach hoch gelobt wurde und ein Aushängeschild der Theodor-Heuss Gemeinschaftsschule ist. Es käme direkt am Naturschutzgebiet zu Lärm- und Lichtemissionen, die unvertretbar für die Natur sind.
Hinzu kommt, dass in Teilbereichen das Breitblättrige Knabenkraut zu finden ist, das eine geschützte Orchideenart ist. Auch findet man dort zahlreiche Libellen und andere Insekten, die das Grünland wertvoll machen.
Der PTSV hat unlängst einen Förderbescheid über 60000€ für eine Erneuerung der Leichtathletiklaufbahn für ihre „Altanlage“ auf dem Jahnplatz vom Land Schleswig-Holstein erhalten.
Es ist in diesem Zusammenhang unverständlich, dass das Jahnplatzgelände vom Bauunternehmer Dygutsch als künftiges Bauland der Stadt vorgeschlagen wurde.

Der NABU wird alles in seiner Macht stehende unternehmen, die Pläne am Lanker See zu verhindern. Das Naherholungsgebiet muss erhalten bleiben!


Harald Christiansen
Vorsitzender NABU Preetz-Probstei


Impressionen der Natur rund um Preetz aus dem Jahr 2017
Frauke ein Mitglied des NABU Preetz Probstei war auch letztes Jahr mit dem Fotoapparat unterwegs und hat im Bild festgehalten, was uns allen am Herzen liegt. Eine artenreiche Naturlandschaft vor unserer Haustür.
Bestimme deine Gartenvögel
Der Winter ist immer eine gute Gelegenheit die Gartenvögel zu beobachten

 Link zu :Die häufigsten Gartenvögel auf einen Blick (NABU Gartenvogelarten im Porträt)  Link zu "Ornitho.de" aktuellen Überblick über das vogelkundliche Geschehen in Deutschland und Luxemburg


Schwarzkopfmöwen, Zwergmöwen und Trauerseeschwalben am Lanker See
Ein Bild vom Lanker See:
Zwergmöwen und Trauerseeschwalben waren auch zu sehen. Die Schwarzkopfmöwen sind leicht aufgrund ihrer Rufe zu finden “kiau“.
Überraschung beim Reinigen eines Nistkastens
Nicht nur Vögel benutzen gerne die vom Menschen angebotenen Nistkästen, sondern auch Geldhalsmäuse:
Gelbhalsmaus im Nistkasten
Gelbhalsmaus im Nistkasten
Rinderauftreib zum Appelwader
Für den Erhalt der Duftenden Schlüsselblume (Primula veris) und der Vogelbrutplätze wird die Insel Appelwarder extensiv beweidet.
Als lebende Rasenmäher wirken bis zum Winter schottische Longhorn Cattle.
Die Feuerwehr Preetz half dem NABU Preetz beim Übersetzen der Hochland-Rinder von der Insel Appelwarder zum Strandbad Lankersee.
NABU-Aktive arbeiteten eng zusammen mit der Feuerwehr Preetz und dem Besitzer der Tiere, Herrn Kiene aus Behrensdorf.
dazu einige Bilder
NABU Aktive beim Arbeitseinsatz auf der Orchideen-Wiese
Ringelnatter beim Sonnen
Ein altes Transportfloß wird zu einem neuen Brutfloß
Soeben wurde das Brutfloß zu Wasser gebracht und von zufällig
vorbei gekommenen Drachenbootruderern zum Liegeplatz geschleppt. Allen Beteiligten vielen Dank!!
Eingeborene und Exoten bei uns in der Feldmark
Kuhreiher und Hase sagen sich nicht gute Nacht