NABU-PREETZ-PROBSTEI Was sind eigentlich Limikolen? Limikolen, auch Watvögel genannt, sind Vogelarten, die man besonders während der Zugzeit an unseren Stränden antrifft. Sie zu bestimmen ist nicht einfach. Es gibt sehr viele Arten, die einander ähnlich sehen und zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Kleider tragen. Neben den Strandläufern, wie Alpen- und Zwergstrandläufer gehören auch Knutt, Sanderling, Pfuhlschnepfe, Regenpfeifer, Steinwälzer und Austernfischer dazu. Sogar der Kiebitz gehört dazu. Er ist ein Vogel der Wiesen und Weiden und leicht am gauklerartigen Flug (Bild 1) und dem charakteristischen Ruf zu erkennen, der ihm auch seinen Namen eingebracht hat. An den Kührener Teichen und der Pohnsdorfer Stauung ist er in den Sommermonaten regelmäßig anzutreffen. Bei manchen Limikolen (Waldwasserläufer, Grünschenkel) setzt schon im Juni/Juli der Rückzug in die Winterquartiere ein. Die im nördlichen Europa und Russland brütenden Vögel kann man dann auch an unseren Seen und Teichen beobachten, wie den Grünschenkel, der im seichten Wasser des Sehlendorfer Binnensees nach Nahrung sucht (Bild 2). Nach einer anstrengenden Brutzeit stärken sie sich für den Weiterflug. Einige Alttiere, die nicht gebrütet oder ihre Brut verloren haben, sind frühe Rückzügler. Man kann sie dann noch im prächtigen Brutkleid beobachten. Mitte September erreicht der Rückzug seinen Höhepunkt. Doch auch im Herbst und Winter kann man „Limis“ bei uns an der Ostseeküste beobachten. Der Meerstrandläufer, die Art mit dem nördlichsten Brutgebiet, erscheint sogar erst im Herbst an unserer Küste. Der Meerstrandläufer und Sanderling haben eine ausgesprochene Vorliebe für steinige Küstenabschnitte, weswegen diese Arten häufig an Molen zu finden sind, wie z.B. in Heidkate an der Ostsee. Dort kann man sie im Winter sehr gut beobachten, denn viele nordische Vögel kennen uns Menschen nicht und zeigen daher kaum Scheu. Ungeachtet ihrer ausgedehnten Wanderung spielt sich das Leben der Limikolen hauptsächlich am Boden ab. Sie suchen ihre Nahrung fast ausschließlich im Wasser, im Schlamm, unter Steinen und an der Bodenoberfläche. Viele ihrer Verhaltensweisen, Ernährung, Vogelzug und Brutbiologie sind noch kaum erforscht. Ich hoffe, dass dieser Bericht dazu beitragen kann, die Begeisterung für diese Vogelgruppe zu erwecken und das Bewusstsein zur Schutzwürdigkeit dieser Vögel zu sensibilisieren.
Gerhard Depner
Kiebitz im Flug (Photo Ursula Bias-Imhoff) Kiebitz im Flug (Photo Ursula Bias-Imhoff) Grünschenkel im Sehlendorfer Binnensee (Photo Ursula Bias-Imhoff) Grünschenkel im Sehlendorfer Binnensee (Photo Ursula Bias-Imhoff)
Informationsausstellung am Freibad Lanker-SeeInformationsausstellung am Freibad Lanker-See geöffnet Samstags und Sonntags von 15:00 bis 17:00. Nächste Aktion des NABU Preetz Probstei13.08.2022, Sonnabend 16.00 Uhr Hochsommer am Waldrand - Beobachtung der Insekten-, Pflanzenu. Vogelwelt auf der Kührener Halbinsel Leitung: Manfred Bach Treffpunkt: NSG-Infotafel vor dem Bahnübergang Charlottenwerk, Mückenschutz erforderlich, Dauer ca. 2 Stunden  Übernächste Aktion NABU Preetz Probstei18.08.2022, Donnerstag 20.00 Uhr Fledermauswanderung über dem Meer - ein Konflikt mit Offshore-Windenergie Leitung: Antje Seebens-Hoyer Veranstaltungsort des Präsenzvortrages: Naturkindergarten "Die Wühlmäuse" e.V., Kührener Straße 146, Preetz  Beobachtungsplattform CharlottenwerkNatur-Beobachtungsplattform Lanker See  Beobachtungsplattform FroschteicheBeobachtungsplattform Froschteiche Beobachtungshütte Kührener TeicheNatur-Beobachtungsplattform Lanker See  Vogel des Jahres 2022 ist der Wiedehopf